Japanische Gastfreundschaft

Rettich- und Algensalat, gegrillter Lachs oder Aal, kalte Buchweizennudeln mit Dip, Tamagoyaki, das japanische Omelett und zum Nachtisch Grüntee – Eis. Wer authentische japanische Küche mit all ihren Spielarten sucht, findet auf dieser Seite über Düsseldorfs Japantown unsere leckersten Tipps.

Blumio

Zunächst zeigt uns der Rapper und inoffizielle Botschafter Japans in einem kurzen Video-Clip wo er seinen Hunger in Düsseldorfs Asiatown stillt. Seine Tipps: Die japanische Bäckerei  „Bakery my heart“,  die Supermarktkette Shochiku und das Restaurant Kagaya.
Wer mehr über Blumio erfahren möchte, kann z.B. bei der DW über ihn lesen. Blumio trat bereits bei Kulturklüngels musikalischer Weltreise in Köln auf und das Video dazu ist hier.

Teezeremonie: Utensilien

Chawan: Teetasse

Matcha: feines Grüner-Tee-Pulver

Chasen: Matchabesen

Kensui: Gefäß für das Wasser zum Ausspülen der Teeschale

Natsume: Matcha-Behälter

Vorne im Zentrum des Bildes zu sehen

Sensu: Fächer

Chashaku: Teelöffel

Fukusa: Tuch

Rechts an der Taille in den Kimono gesteckt

Wenn Sie ihre Gäste auch gerne mit einer japanischen Teezeremonie empfangen wollen finden sie die Utensilien dazu hier.

Teezeremonie: Ablauf | 手順

一. Der Gast grüßt den Gastgeber und tritt in das Teezimmer ein
二. Der Gast legt seinen Fächer hinter sich und kniend sich nieder
三. Das Teegeschirr (Teelöffel, Matcha-Besen und Teetasse) werden vom Gastgeber zunächst gereinigt 四. Es wird eine Süßigkeit angeboten
五. Der Tee wird zubereitet
六. Der Gast bedankt sich bei dem Gastgeber
七. Der Gast nimmt die Tasse mit der rechten Hand entgegen
八. Die Teetasse wird dreimal im Uhrzeigersinn gedreht
九. Der Gast trinkt dreimal hintereinander
十. Anschließend wird die Teetasse dreimal gegen den Uhrzeigersinn gedreht
十一. Der Gast schaut sich die Teetasse an (ohne zu sprechen!)
十二. Das Teegeschirr wird gereinigt
十三. Der Gastgeber bringt das Teegeschirr
十四. Ende

TOP 10 DER JAPANISCHEN RESTAURANTS IN DÜSSELDORF

1.      Kagaya, Charlottenstrasse 60

2.     Yabase

3.     Takumi

4.     Naniwa

5.     Soba An

6.     Kushitei

7.     Kikaku

8.     Tenten

9.     Roppongi

10.   Bakery My Heart

Glossary der Speisekarte

Mugicha: gerösteter Gerstentee

Matcha: gemahlener Grüntee

Okonomiyaki: wird auf einer Eisenplatte im Gastraum gegrillt

Yakitori: gegrillte Spiesse, Ergänzung zum Alkohol

Sushi: Reisrollen

Tempura: panierte und frittierte Fisch-, Pilz- und Gemüsespeisen

Ramen: japanische Nudeln für die „Ramen-Suppe“

Sashimi: roh servierte, frische Fischfilets mit oder ohne Reis

Soba: Nudeln aus Buchweizen

Udon: dicke Weizennudeln

„Wer fremde Kulturen kennenlernen will,
braucht sich längst nicht mehr stundenlang in ein Flugzeug zu setzen“,

– Thomas Bönig –

Touren in Düsseldorf

Japan in Düsseldorf mit Yuya Tinnefeld (Incentive)

Reisen Sie mit uns durch Düsseldorf und entdecken Sie, wo die japanische Kultur ihre Spuren hinterlassen hat und nach wie vor weiter wächst. Der Reiseleiter Yuya Tinnefeld ist in Köln geboren und von 5 bis 20 in Kagoshima auf der Süd-Westspitze der Insel Japans Kyushu aufgewachsen. Seine Mutter ist Japanerin und sein Vater ist Deutscher. „Seit 2008 bin ich wieder im Rheinland, um zu studieren und meine zweite Heimat kennenzulernen. Ich möchte auf meiner Tour über mein Heimatland Japan, japanische Geschichte, Lebensart und Kultur präsentieren, um einen Beitrag zur Verbreitung der japanischen Kultur zu leisten.“

Kulinarische Asienreise mit Thomas Bönig: Das Beste aus Asien

Thomas Bönig, der Reiseleiter und Gründer von Kulturklüngel beschreibt diese hervorragende Tour: „Das Essen motivierte mich immer wieder,10 Jahre lang, beruflich nach Asien zu gehen. Auch wenn Saigon, Tokio und Seoul auch nicht mehr exotischer waren, als… sagen wir: Düsseldorf. Die Landeshauptstadt ist nicht nur größte japanische Diaspora weltweit, sondern auch die beste asiatische Küche Deutschlands. Ich zeige Ihnen wo. Darüber hinaus lege ich Wert auf authentische Speisung, oft spreche ich mit unseren Gastgebern für Kulturklüngel Gruppen typische Familien – oder Festtagsgerichte ab, die zu exotisch für die Karte oder zu aufwendig für wenige Gäste sind.
Lassen Sie sich inspirieren und verführen von den Geschmäckern Asiens und meiner Erfahrung mit deutschen Gruppen zwischen Bombay und Tokio.“

Weiter Reisen?

×
Menü