Curry, Lassi und Tandori

Karnataka ಕರ್ನಾಟಕ

KARNATAKA / KOCHKUNST / VIDYA BANAKAR

Karnataka ist ein südindischer Bundesstaat mit einer Fläche von 191.791 Quadratkilometern und 61 Millionen Einwohnern. Bis 1973 hieß Karnataka noch Mysore. Hier treffen wir Vidya Banakar, die vielen in Köln durch die indische Stadtführung, die Koch- und Hindisprachkurse bekannt ist. Sie ist in Karnataka geboren und folgte ihrem Mann zunächst nach Berlin, dann nach Bonn. Seit einigen Jahren ist sie die mütterliche Seele des Kölner Kulturklüngel und führt als Reiseleiterin jedes Jahr hunderte Kölner durch Kölns Little India und bietet indische Kochkurse und Hindusprachkurse an.
Lassen wir uns in der Küche von ihr inspirieren!

Poori

(Frittiertes Brot) für 2 Personen.

Zutaten

  • 200 gr. Weizenmehl (Chapati Atta vom indischer Laden)
  • 1/4 Tl Salz
  • 1-2 Essl. Öl
  • 1/2 Tasse Wasser (nach Bedarf, um einen geschmeidigen Teig zu zu erhalten)
  • 750 ml. Öl zum braten

Zubereitung

  1. Mehl, Öl und Salz in eine Schüssel geben und unterrühren. Wasser nach und nach zum Mehl zufügen und gelegentlich mit den Händen mischen und kneten.
  2. Wenn der Teig geschmeidig geworden ist, ca. 15-20 min. bei Seite stellen, damit der Teig weich wird. Die endgültige Konsistenz sollte nicht zu fest (trocken) oder zu weich (nass) sein.
  3. Aus diesem Teig 8-10 kleine Kügelchen/Bällchen formen.
  4. In kleine, runde Formen mittlerer Dicke ausrollen (etwa 10cm im Durchmesser). Nicht zu dünn ausrollen, sonst wird es knusprig.
  5. In einer tiefen Pfanne Öl erhitzen. Das Öl sollte mittelheiß sein. TIPPS : – um die Öl-Temperatur zu testen, ein kleines Stück vom Teig in das Öl lassen. Der Teig sollte sofort braten und an der Oberfläche schwimmen.
  6.  Ausgerolltes Poori in das Öl geben. Nun wird das Poori langsam Blasen an der Oberfläche werfen. Danach umdrehen und weiter braten bis es gleichmäßig rotbraun oder goldgelb wird.
  7. Rotbraun oder goldgelb gebratenes Poori rausnehmen und das Öl abtropfen lassen.
  8. Mit Beilage Ihrer Wahl Servieren. Tipp: Chole Kichererbsen-Curry.

Hinweis : am besten Mehl aus einem indischen Laden kaufen.

Chhole

weißes Kichererbsen Curry für 2 Personen.

Zutaten 

  • 1 Tasse (300 gr.) Weiße Kichererbsen über Nacht einweichen oder TRS Kichererbsen in Dosen-400 gr.(aus einem indischen Laden) benutzen. Diese müssen nicht eingeweicht werden.
  •  1/2Tl Kreuzkümmel
  •  1-2 Zwiebel fein gehackt
  •  1-2 Tomaten fein gehackt ODER Tomaten Püree (5-6 Esslöffel)
  •  1 Stück Ingwer genau so wie 2 Knoblauchzehen, gerieben
  •  2 Knoblauchzehen gerieben
  •  2 Tl Chhole Masala
  •  2 Tl Chilipulver
  •  1/4 Tl Kurkuma
  •  1 El Koriander Pulver
  •  1 Tl Kreuzkümmel Pulver
  •  2-3 EL Öl (Sonnenblumen)
  •  Salz nach Geschmack
  •  Frischer Koriander und 4-5 Kleine Zwiebelringe zum garnieren

Zubereitung

  1. Weiße Kichererbsen in einem Schnellkochtopf für 20 min kochen, abtropfen lassen und bei Seite stellen. ODER TRS Kichererbsen in Dosen-400 Gramm (aus einem indischen Laden) direkt benutzen.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Kreuzkümmel zugeben. Wenn der Kreuzkümmel knistert, Ingwer und Knoblauch unterrühren und leicht braten, dann fein gehackt Zwiebel und Tomaten (oder Tomatenpüree) dazugeben und bei geringer Hitze goldbraun braten.
  3. Chhole Masala, Chilipulver, Kurkuma, Koriander Pulver, Salz und Kreuzkümmel Pulver unterrühren, für weitere 3-4 min. braten.
  4.  Anschließend die weißen Kichererbsen und 1 Tasse Wasser zufügen, gut mischen und für weitere 10 bis 15 min. bei mittlerer Hitze kochen.
  5.  Gekochte Chhole in einer Schüssel mit fein gehacktem Koriander und den Zwiebelringen garnieren.

Hinweis : Am besten alle Gewürze und Weiße Kichererbsen aus einem indischem Laden kaufen.

Jeera Rice

(Kreuzkummel Reis) fuer 2 personen.

Zutaten

  • 200 gr. Basmatireis
  • 2 Tl Kreuzkümmel
  • 3-4 Stk. Kardamom
  • 1-2 Lorbeerblatt
  • 3-4 Stk. Nelken
  • 2 Blütenblätter von Sternanis / Sternanis (optional)
  • 450 ml. Wasser
  •  3-4 El Öl oder Ghee (geschmolzen Butter)
  • Salz nach Bedarf
  • Fein gehackte Korianderblätter zum Garnieren (optional)

Zubereitung

  1. Den Basmati-Reis in Wasser für 15-20 Minuten einweichen .
  2. In einem Topf Öl oder Ghee erhitzen .
  3. Auf einer niedrigen oder mittleren Flamme, wenn das Öl heiß wird, den Kreuzkümmel, Kardamom, Lorbeerblatt, Nelken zufügen.
  4. Alle Gewürze leicht bräunen lassen und das Öl aus den duftenden Gewürzen, dem eingeweichten Reis (mit Wasser) zufügen.
  5. Mit Salz unterrühren und gut mischen.
  6. Zudecken und zum kochen bringen.
  7. Gelegentlich umrühren, weitere 15-20 min. Kochen lassen, bis der Reis gar ist. Wenn das Wasser abgekocht ist die Herdplatte ausschalten und den Topf ein paar Minuten stehen lassen.
  8. Den gekochten Jeera Reis in einer Schüssel mit fein gehacktem Koriander garnieren.

Guten Appetit!

Ein paar Schnappschüsse…

Vidya Banakar

„Vielleicht ist Bönig nur etwas reisemüde und ein geschickter Vermarkter der eigenen Idee. Aber er vertritt glaubhaft die Meinung,
man könne sich durch die Reise zu fremden Kulturen in der eigenen Stadt längere Reisen sparen.“
– Portal Mülheimer Freiheit –

Touren in Köln

Das indische Köln mit Vidya Banakar

Bei der interkulturellen Wanderung erfahren wir mehr über die Menschen, deren vielseitigen Religionen und Gebräuche, die Lieferzeiten der frischen Mangos, das Neueste aus Bollywood, den Gebrauch von Curry, Turban und Sari. Die aus dem südindischen Bundesstaat Karnataka stammende Vidya Banakar führt uns durch die Läden und Institutionen indischen Lebens in Köln. Die südindische Reiseleiterin kennt die Persönlichkeiten, gibt gerne Hilfestellungen bei Kochkunst und Sprachproblemen und scheut sich nicht, musikalische Beiträge an der Tampura zu begleiten. Ein Konzert der indische Musikakademie Anubhab rundet die kleine Indienreise ab.

Ethnofood: Indischer Kochkurs mit Vidya Banakar in Köln und Bonn

Sie sind längst Stammgast im indischen Restaurant ihres Vertrauens und wollen nicht länger nur passiv die exotischen Speisen genießen? Pakora mit Gruß aus der Küche, Chole, Jeera Reis, Dhal und weitere proteinhaltige raffinierte Gerichte zaubern wir auf den Tisch. Dabei zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Ihnen die leckersten indischen Gerichte auch in den eigenen vier Wänden gelingen. Am Ende wird das mehrgängige Mahl gemeinsam genossen.

Ethnofood:Kulinarische Weltreise deluxe mit Thomas Bönig

Die Esskultur ist in vielen Ländern der Welt wesentlicher Bestandteil des Alltagslebens. Das soziale Leben findet rund ums Essen statt. Was könnte es daher besseres geben, als eine „kulinarische Weltreise“ um andere Sitten und Bräuche kennen zu lernen? Erforschen Sie die vielfältige Welt der exotischen Küchen in mindestens drei Gängen – Sie bringen lediglich Appetit und Experimentierfreude mit. Auf dieser Route vom Neumarkt in die Altstadt testen wir vietnamesische Klosterküche und aphrodisierende Nüsse aus Ghana, wir grillen und backen am Tandoori-Ofen selbst, und lernen bei einer Degustation erstaunliches über die Wirkung von mexikanischen Mezkal direkt aus dem Fass.

Auch bei Spezial-Touren kommen wir nach Indien: Radtour Interreligiös, Radtour Weltreise, Radtour Indien ( auf Anfrage). Bei der Weltreise in Köln und Bonn kommen wir natürlich zu den indischen Ecken und Viertel. Die akustischen Reiseleiter der Musikalische Weltreise sind Deepy und Genny, die indischen Dhol-Trommler.

Weiter Reisen?

×
Menü