Newsletter

Newsletter September 2021

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

Wir sind wieder am Start!

Gerade wurden die Kölner Buchhandlungen wieder mit unseren Reiseführern aufgefüllt, ins Büro kehrt wieder Leben ein, der Anrufbeantworter geht wieder. Vor dem Schaufenster verteilen wir noch die Ernte diesen Sommers und knüpfen Kontakte mit den Nachbarn. Das post-pandemische Leben ist auch nicht schlecht!

Erste Kulturwanderungen und Kulinarische Weltreisen stehen fest. Bis Ende nächster Woche werden wir dafür keine Tickets verkaufen, sondern zunächst versuchen, die ausgefallenen Touren zu kompensieren. Falls Sie von den Lockdowns betroffen waren und ihre Kulturklüngel Gutscheine zuhause bereit liegen, können sie sich jetzt bequem einen Ersatztermin aussuchen. Ich werde Ihnen die Plätze für diese ersten Touren nach Posteingang bestätigen.

Fr. 01.10. 13:00 Uhr: Kulinarische Weltreise mit Thomas Bönig
Fr. 01.10. 17:00 Uhr: Weltreise mit Thomas Bönig
Sa. 02.10. 11:00 Uhr: Weltreise mit Thomas Bönig
Sa. 02.10. 15:00 Uhr: Kulinarische Weltreise mit Thomas Bönig
Fr. 22.10. 17:00 Uhr: Das indische Köln mit Anil Fastenau
Sa. 23.10. 11:00 Uhr: Das persische Köln mit Anahita Mehdipor
Fr. 29.10. 17:00 Uhr: Köln alla turca mit Şöhret Gök ( Keupstrasse)
Sa. 06.11. 11:00 Uhr: Das persische Köln mit Anahita Mehdipor

Wir sind sehr froh, dass viele aus dem Team und aus dem Kulturklüngel Milieu mit uns am Start sind und nicht allzuviele Pandemieopfer zu beklagen. Trotzdem wird es leider im ersten Schritt nur eine eingeschränkte Auswahl Kulturklüngel geben. Die sind 3G – klar. Danach sind wir zuversichtlich, bis zum Ende des Jahres auch wieder weitere Routen in Köln, Bonn und Düsseldorf anbieten zu können. Die geschlossenen Gruppen, die zurzeit mit ihrem Erlebnishunger zu uns kommen, treiben uns auf jeden Fall an, Stück für Stück den Status Quo des internationalen, urbanen Lebens wieder zu bespielen.

Morgen können einige von uns im ZDF gesehen werden. Um 23:30 Uhr bei „Aspekte“ mit Katty Salié: „Heimatland Almanya“. Der sicher sehenswerte Beitrag ist später auch in der Mediathek zu finden. Die 60 Jahre Anwerbeabkommen bestimmen dann unsere Arbeit auch im Oktober, aber dazu nächstes Mal mehr.

Viele Grüße vom Rathenauplatz,

Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team

Newsletter Mai 2021

Liebe Gäste und Freunde des Kölner Kulturklüngels,
herzliche Grüße aus dem Garten. Wie der Frühling auch, stehen endlich Lockerungen vor der Tür. Reisen und Kulturveranstaltungen – unser altes Leben – wünschen sich viele von uns sehnlichst herbei. Vielleicht ist es auch bald soweit?

Bei Kulturklüngel bleibt im Frühjahr noch zu. Nicht, dass wir nicht wollten und genauso wie alle anderen mit den Füssen scharren und es kaum erwarten können. Aber um konkret und verantwortungsbewusst zu planen, erscheint mir die reale Situation im Moment noch viel zu fragil. Der wirtschaftliche Druck, den viele Hotels und kommerzielle Reise- und Eventanbieter derzeit verspüren, prallt an unserem Kulturklüngel-Betrieb erstmal ab. Wir werden nicht die ersten sein, die nun wieder mit Gruppenerlebnissen am Start sind. Unsere Kulturwanderungen / Radtouren, die authentischen kulinarischen Touren und die intensiven Kochkurse sind mit viel menschlicher Nähe verbunden und sehr sensibel, mit vielen Beteiligten. Klüngel halt. Daher warten wir erstmal, wie sich die ungeduldigeren Veranstalter mit ihren „Hygienekonzepten“ bewähren und wie sich die Pandemie mit ihren Mutationen und Impfungen zum Sommer hin entwickelt.

Bis dahin kann ich ihnen unseren Reiseführer ans Herz legen: In „Kulturklüngel Köln – der Reiseführer für die Weltreise durch die eigene Stadt“ finden sie unsere besten Tipps gebündelt auf 291 Seiten. Bestellbar ist das gute Stück hier, er ist außerdem in diversen Kölner Läden vorrätig.

Bleiben Sie auch jetzt noch gesund, bis hoffentlich bald,

Ihr Thomas Bönig und Team

Newsletter Weihnacht 2020

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,
zum Jahresende bleibt alles beim Alten: Unsicherheit, noch keine Planungssicherheit für das kommende Jahr. Keiner hätte vor 12 Monaten gedacht, dass wir fast sämtliche geplanten Veranstaltungen absagen müssen. Würden wir dieses Jahr einfach wie gewohnt auf unsere Veranstaltungen zurückblicken, wäre dieser Newsletter so gut wie leer. Aber es war nicht alles nur schlecht. Das sind unsere Tops und Flops von 2020:

Flops:
– Mitte März aus dem Jahresurlaub zurück nach Deutschland kommen, um am nächsten Tag im ersten Lockdown zu landen und nicht mehr arbeiten zu dürfen. Bzw.: nur noch an der Rückabwicklung. Da hätten wir doch besser noch ein paar Wochen unter Palmen in Quarantäne bleiben können.
– Rückzahlung von über 60 ausverkauften Veranstaltungen.
– Kündigung unseres Steuerberaters, der eigentlich in dem Moment die Corona Soforthilfe beantragen sollte.
– Veranstalter, die statt ausgefallener Indoorveranstaltung „Corona-konforme Stadtführungen“ angeboten haben, während wir aus Rücksicht auf die Gesundheit unserer Gäste darauf verzichteten.
– Das Bürotelefon, das seit Monaten nicht funktioniert.

Tops:
– einfach mal nicht vom Telefon unterbrochen werden.
– Reise an die Karibik mit einigen altbekannten Kulturklüngel Musikern zur Karnevalszeit ( siehe Musikvideo – macht gute Laune!).
– Verzicht auf Rückerstattung der Tickets von rund 10 Prozent unserer Gäste.
– Die Solidarität im Team, im Netzwerk und aus dem Kreis unserer Gäste.
– Alles was mit dem Kulturklüngel Reiseführer zu tun hat:
– Das Team mit Yvonne Adams, der Druckerei Önel und allen Helfern.
– der Moment, als das Buch aus dem Druck geholt wurde.
– das Verteilen der Bücher bei den Menschen, die in dem Buch vorgestellt werden.
– Die Mail, als die einzige große Firmenveranstaltung dieses Jahres abgesagt werden musste, aber die Firma statt Rückabwicklung einfach für jeden Mitarbeiter ein Buch bestellte.
– Den Aufbau eines neuen Vertriebs-Netzwerks mit zahlreichen Buchhandlungen. (Die Beziehung wurde übrigens bei jeder nachbestellten Lieferung fröhlicher. Manche Händler haben wahrscheinlich selbst die meisten Bücher gekauft).
– Das überwiegend sehr gute Feedback zum Buch
– Letzte Woche, als unser Konto endlich wieder im grünen Bereich war.

Jetzt ist dieses Jahr fast zu Ende. Was bleibt, ist die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, sowie rund tausend Bücher!
Falls sie davon kurzfristig welche abhaben möchten: wir verschicken die online bestellten Bücher auch in den nächsten Tagen jeden Nachmittag. Eine Übersicht der Läden zum Abholen finden Sie hier.

Eine Rezension des Kölner Stadtanzeigers ist auf ksta Plus zu lesen.
Ein paar Minuten Interview mit Radio Köln gibt es auch zu hören.
Und am Montag kurz nach 15h werden wir das Buch noch im Domradio vorstellen.

Dieses Jahr wird nicht gefeiert. Wer das gesparte Geld weihnachtskonform anlegen möchte, kann mit Hilfe der „Ärzte ohne Grenzen“ etwas wirklich Sinnvolles tun. In den griechischen Flüchtlingslagern herrschen menschenunwürdige Zustände.

Wir wünschen Ihnen viel Gesundheit und Glück!
Bis bald,
Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team

Newsletter Herbst 2020

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

nach langer Sendepause ist nun Zeit, um ein Lebenszeichen zu schicken.
Wir haben uns an die aktuelle Situation gewöhnt, Erfahrungen gesammelt, Warnmeldungen der Corona-App ausgewertet und eine kleine Auswahl unserer Exkursionen weiterhin / wieder im Programm: die Köln alla turca, die Weltreise und ein paar kulinarische Weltreisen. Hoffentlich kann es am Ende des Jahres mit neuem Schwung weitergehen. Seien sie sich gewiss: unsere Touren sind zwar vollkommen sicher für Sie – aber trotzdem kein bißchen langweilig.

Die anstehenden Termine sind wie folgt:

KULTURWANDERUNG:
Türkei: Köln alla turca mit Söhret Gök: 09.10.
Indonesien: Kampung Köln mit Lidia Muliati: 24.10.
Lateinamerika: Colonia Latina mit Kim Morales: 05.12.
Global: Weltreise mit Thomas Bönig: 01.10., 23.10.

KULINARISCHE STADTFÜHRUNGEN
Kulinarische Weltreise „Mülheim Exotik“ mit Johanna Alisch: 19.09.
Kulinarische Weltreise „spezial“ mit Söhret Gök oder Thomas Bönig: 11.09., 25.09., 02.10., 24.10., 30.10.
Kulinarische Weltreise „deluxe“ mit Chea-Ien Chhay oder Thomas Bönig: 12.09., 17.09., 10.10., 22.10.

Falls sie derzeit nicht mit Gruppen auf Veranstaltungen gehen, haben sie unser Verständnis. Auch für diesen Fall haben wir eine Empfehlung für sie und sind stolz Ihnen die Arbeit der letzten Monate vorzustellen:
Der Kulturklüngel Reiseführer ist druckreif!
THOMAS BÖNIG / JOHANNA ALISCH
KULTURKLÜNGEL KÖLN
DER REISEFÜHRER FÜR DIE WELTREISE DURCH DIE EIGENE STADT

Es mag in Köln kein touristisch aufgebrezeltes Chinatown mit Pagodendächern, Schriftzeichen und roten Laternen geben. Doch dass die Stadt zu den großen multikulturellen Zentren Deutschlands gehört, merkt man hier an jeder Ecke. 180 Nationen und noch viel mehr Kulturkreise tummeln sich in der Millionenmetropole am Rhein und geben ihr erst die richtige Würze. Dieses Buch will seine Leser im Sinne eines Reiseführers dazu einladen, diese faszinierende Vielfalt auf eigene Faust zu entdecken. Entstanden ist es aus den Erfahrungen, die Autor Thomas Bönig seit der Gründung von „Kulturklüngel“ im Jahr 2008 sammelte. Das „Fremdenverkehrsamt für lokale Reisen“ veranstaltet Führungen zu den Welten zahlreicher Ethnien, deren Reichtum jeden verblüfft, der sich zu ihnen auf den Weg macht.

Mit zahlreichen Illustrationen und Stadtplänen von Adams & Evas.
Vorbestellungen auf www.kulturkluengel.de
Versandfertig im September
280 Seiten, 19,95€

Newsletter März 2020

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,
inzwischen haben alle mitbekommen, dass in den kommenden Wochen keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden und natürlich auch unsere Events davon betroffen sind.

Vor dem Karnevalsurlaub war die Gefahr noch abstrakt und weit weg. Zum Ende des Urlaubs, 3 Wochen später, war der aktuelle Stand: keine Veranstaltungen über 1000 Personen. Als ich nach Köln zurückkam, hatte ich mir eine Notfalllösung überlegt, wie wir bei den anstehenden Veranstaltungen risikofrei agieren können, aber umsonst: einen Tag nach meiner Rückkehr wurden auch unsere kleinen Veranstaltungen, zunächst bis 10.04., abgesagt.

Derzeit gilt es zu überleben. Die Gesundheit, vor allem der Schwachen, gilt es zu schützen. Wenn wir das geschafft haben, schauen wir mal wie es mit uns weitergeht. Wir hatten im März und April 30 Veranstaltungen ausverkauft und entsprechend vorbereitet und investiert. Wie es in Zukunft weitergeht, hängt vor allem von der Dauer des Ausnahmezustands ab. Wahrscheinlich leidet jede Berufsgruppe unter der Repression, viele Firmen haben bereits Konkurs angemeldet und unzählige Menschen hoffen auf die helfende Hand des Staats.

Kulturklüngel kann jetzt erstmal noch einige Wochen den aktuellen Status Quo aushalten. Wir sind mit dem Team und vielen unserer Kooperationspartnern in Kontakt und hoffen sehr, dass alle Kulturinstitute und Familienbetriebe, die Musiker, die Restaurants und alle Anderen (bis auf die Afd) die Krise überleben. Wenn sich keine baldige Besserung abzeichnet, werde ich versuchen, im pädagogischen oder pflegerischen Bereich zu arbeiten, um die laufenden Kosten des Betriebs zu decken.
Die bisher von der Regierung angedachten Rettungsschirme helfen Kulturklüngel nicht weiter, aber die haben derzeit auch wirklich wichtigeres zu tun.
Wir könnten in diesem Moment viel planen, aber konkret etwas ankündigen kann keiner. Würden wir alle ausgefallenen Veranstaltungen im Herbst nachholen, hätten wir trotzdem einen Verlust, der auch Kulturklüngel wirtschaftlich in die Knie zwingen würde. Aber keine Angst: Falls sie von dem Ausfall betroffen sind, bieten wir Ihnen auch eine hervorragende Gegenleistung an. Die Frage ist: wann?

Ich tendiere dazu, eine großzügige Pause bis zum Herbstbeginn einzuplanen. Ersatztermine für die ausgefallenen Veranstaltungen wird es im Herbst in den meisten Fällen geben. Wir werden dann aber auch einige zusätzliche große Veranstaltungen anbieten, bei denen wir mit einer offenen Teilnehmerzahl alle mitnehmen können, die jetzt eine Veranstaltung bezahlt, aber außer enttäuschter Vorfreude noch nichts dafür bekommen haben:

- die interreligiöse Prozession am Tag des Herbstbeginns ( Dienstag 22.09.)
- die Musikalische Weltreise am Sa., den 26.09.
- die Phönixtour am Tag 1 nach der Krise.

Die Ansprechpartner der geschlossenen Gruppen werde ich im Laufe der kommenden Woche versuchen zu kontaktieren. Die Ersatztermine werden ebenfalls angekündigt, sobald das verbindlich möglich ist.
 
Wer jetzt schon konkret umbuchen möchte, kann das über unser Ticketportal bei grenzgang tun. Dort gibt es auch die Möglichkeit, statt einer Umbuchung den Ticketpreis zu spenden oder zurückzufordern. Wie alle anderen Gewerbetreibenden bieten auch wir weiterhin unsere Gutscheine an, falls sie uns damit kurzfristig unterstützen möchten.

Etwas besseres kann ich zur Zeit leider nicht anbieten.

Auf einer übergeordneten Ebene möchte ich aber auch Positives sehen: In dieser Krise wird deutlich, dass weniger mehr ist. Weniger Termine, weniger Völlerei auf Kosten Anderer, weniger Populisten, mehr Bewusstsein, mehr Solidarität.
Ich mache jetzt morgens zuhause Sport und habe ein kleines, aber gesundes Frühstück. Nach einer Arbeitsphase bleibt dann Zeit für die persönliche Entfaltung… etwas lesen, Musik machen, malen… das tut der Seele gut und gibt dem Geist Besinnung.

Also: Bleiben sie und ihre Angehörigen gesund und steigen Sie nach dieser Phase wie ein Phönix aus der Asche!
Bis möglichst bald,

Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team.

P.S.: Heute, Sonntag Abend um 20:30 Uhr spielen Hop Stop Banda live im Internetstream. Unglaublich, dass wir mit den Jungs noch vor einer Woche zusammen an der Karibik Kokosnüsse knackten. Schauen sie sich die braungebrannten Russen heute Abend an und tanzen Sie zuhause kräftig mit! Hier gehts lang.


P.P.S.: Ein bisschen Kulturklüngel für die Ohren. Barbara Fernández hat in ihrem Podcast „Luft nach oben“ unsere Moderatorin Anahita ( Mehdipor) Redisiu interviewt.

Newsletter Karneval 2020

Liebe Gäste,
wir hoffen, sie haben sich während des Geisterzuges bereits auf die 5te Jahreszeit eingestellt. Haben alle die Tickets für die Humba-Party und den Brasilianischen Karneval auf der MS Rheinenergie schon reserviert?
Da dies unser erster Rundbrief in diesem Jahr ist, dürfen wir uns zunächst auch ausdrücklich bei Allen bedanken, die an Weihnachten Kulturklüngel Veranstaltungen verschenkt haben. Wir sind mit mehr als 40 ausverkauften Terminen ins neue Jahr gestartet! Das gibt uns Planungssicherheit und die Gewissheit, dass unser Konzept das richtige für das Rheinland ist. Also: vielen Dank! Wir tun unser Bestes, um ihre Erwartungen zu erfüllen und die Beschenkten zu Stammkunden werden zu lassen!
Wir haben zum Jahresanfang die Küche im Kulturklüngel Ladenlokal eingeweiht und sie „Multatuli“ genannt. Kennen Sie den? Max Havelaar sollte vielleicht einigen aus der Niederlande ein Begriff sein…

Diverse Kurse haben hier bereits stattgefunden. Der neue Mekong Kochkurs, einige Snackparties bei Kulturwanderungen und jetzt im März gibt es den ersten Termin für GHANA:
Ghanaische Küche hat sich mit Anfang der Globalisierung, um genauer zu sein mit der Kolonialisierung, über den afrikanischen Kontinent hinaus in die Amerikas, an die Karibikküste und nach Europa einen Namen gemacht. Im Rheinland ist davon bisher jedoch noch wenig zu spüren. In London mag Jollofreis längst ein alter Hut sein, aber in Köln kennt man das bekannte ghanaische Gericht aus rotem Reis eher nicht.
Mit Hilfe von Gifty aus London erforschen wir nun die Wurzeln afrozentrischer Kochkultur.  Dabei verzichten wir auf Fleisch. Im Tapas-Style kommen einfach umsetzbare traditionelle Rezepte mit einem besonderen Twist, wie Jollof und die flachen Süßkartoffelbrote, die zuhause mit ein bisschen Übung problemlos nachgekocht werden können. Dazu werden u.a. Kochbananen, Bohnen, Okra, Sternanis und Yam verarbeitet.
Unsere Kochkurs-Leiterin Gifty Owusu, in Ghana geboren, in London groß geworden, ist jetzt in Köln zuhause. Hier hat sie aus ihrer Leidenschaft einen Beruf gemacht und bietet auf Märkten und Festivals etwas bisher Einmaliges an: vegane afrikanische Küche. Dieser Kurs ist in Zukunft auch für geschlossene Gruppen buchbar. Gifty: Willkommen im Team! Die ersten Termine sind der 27.03. und der 15.05.

Derzeit geht ein Stöhnen durch die Stadtführungsszene weltweit, denn langsam wird auch der trübsten Birne klar, wie Trip Advisor und Co eigentlich funktionieren. Auch hierzu möchte ich mich aus Solidarität kurz äußern, obwohl Kulturklüngel diese Plattformen niemals genutzt haben. Es war ja vorauszusehen: nachdem die über Jahre ihre Onlinedominanz aufgebaut haben und ein Geschäftsmodell entwickelt haben, das eigentlich keine eigene Leistung schafft, sondern nur auf der Arbeit auf Anderen beruht, nutzen sie dies jetzt um genau diese Anderen richtig auszubeuten. Je nach Land werden oft mehr als 25% Provision von den Gästen gezahlt, wenn sie über TripAdvisor buchen. Auch andere Rahmenbedingungen für die Anbieter sind absolut nicht zu akzeptieren. Die Behauptung: „auf TripAdvisor kann man am günstigsten buchen“ ist schlichtweg gelogen. Daher hier auch von uns ein kleiner Aufruf zur Solidarität mit anderen Stadtführungsunternehmen, egal wo sie unterwegs sind: bucht direkt bei den lokalen Anbietern. Wir haben dieses Problem wie gesagt nicht, grenzgang nimmt uns viel Arbeit durch die Organisation des Vorverkaufs ab und wir arbeiten gerne, freundschaftlich und fair zusammen. Google ist der nächste Kandidat, auch sie erproben gerade eine Plattform zur Buchung von „Experiences“. Selbstredend, dass die Anbieter, die nicht über google verkaufen, dann in den Suchmaschinen nicht mehr auftauchen… Wir sind sehr froh, dass unsere Touren meist über Mund-zu Mund-Propaganda weiterempfohlen werden. Auch hierfür: herzlichen Dank an unsere Gäste.
Vielleicht möchten Sie mit uns spannende Exkursionen im Frühjahr planen? Ab März gibt es eigentlich wieder freie Plätze: die Kulturwanderungen 1001 Kalk, Weltreise, Iran und Japan in Köln, Kulinarische Weltreisen in der Innenstadt, in Mülheim und am Ebertplatz, bei den Kochkursen Peru, Persien und Mekong, die No-Go to go, alles noch verfügbar.

Wir haben in der Zwischenzeit auch einen Katalog zu den Kochkursen erstellt. Wer reinschauen möchte, findet ihn hier. Der Katalog der Kulinarischen Weltreisen liegt hier.

Unser Büro bleibt über die Karnevalszeit bis Mitte März geschlossen. Falls Sie Gutscheine einlösen möchten, können sie sich dafür ausnahmsweise auch an grenzgang wenden. Nina ist unter nw@grenzgang.de oder 0221-7199150 für sie ansprechbar. Und ab 13.03. ist auch unser Büro wieder für sie da.

Viel Spaß im Karneval!
Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team

Newsletter November 2019

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

unser Newsletter war überfällig, es gibt jede Menge Neuigkeiten von uns.

– die Kulinarische Weltreise in Bonn
– die Japan-Signature Tour in Düsseldorf
– die No-Go Nachtwanderung ab Kölner Ebertplatz und viele weitere interessante Routen…

Wir haben im Sommer den Auftrag einer Geburtstagsgruppe zum Anlass genommen, endlich wieder eine Kulinarische Weltreise in Bonn durchzuführen. Nach 2 Jahren Pause hat sich in Bonns kulinarischer Welt einiges geändert und wir haben eine traumhafte Route mit Ess-Stationen von Kambodscha bis Senegal gelegt. Besonders freut uns, dass der Bonner Städtetourismus uns einen Raum als Treffpunkt zur Verfügung stellt. Es war uns ein Fest und so möchten wir das Programm in Zukunft auch für die Öffentlichkeit anbieten. Die Führung mit Kulturklüngel-Gründer Thomas Bönig findet an folgenden Terminen statt: 16.11., 11.01.

Die Premiere unserer Signature -Tour in Düsseldorf ist gelungen. Bewusst darüber, dass Düsseldorfer Events gerne etwas exklusiver sein dürfen, haben wir das Programm dort angepasst und eine maximale Japanroute angesetzt. Natürlich sind ein paar japanische Snacks auf dem Weg und logischerweise bewegen wir uns auch durch das Japantown, aber am eindrucksvollsten war die vorhergehende Besichtigung des japanischen Tempels und Gartens im Stadtteil Niederkassel. Reiseleiter Yuya konnte hier wunderbar aus dem Vollen schöpfen und uns einen bleibenden Eindruck von japanischer Exotik, bzw. Kultur vermitteln. Mit dieser Passion ging es auch weiter, im Zwischennutzungskonzept von Dmitte haben wir einen Platz gefunden, an dem wir die Tour mit Kalligrafie und Sprachkurs interaktiv beenden können. Dmitte hat inzwischen auch ein Japan-Magazin über Düsseldorf herausgebracht, vielleicht möchten Sie mal reinschauen? Die nächsten Termine dieser Stadtführung sind im Frühjahr 2020 am 21.03. und 23.05.

Die „No-Go to go“ Nachtwanderung ist ja nur im Winter im Programm. Wir haben uns schon gewundert, dass Köln Tourismus dieses Jahr auch eine „Köln bei Nacht“ Stadtführung ins Programm genommen hat – vor Sonnenuntergang, hihi. Naja, bei uns ist es auf jeden Fall wieder die richtige Jahreszeit und wir freuen uns am Ebertplatz positive Neuigkeiten aus erster Hand verbreiten zu dürfen, einen spannenden Erlebnisparcours Richtung Herkulesberg, bzw. IN dem Herkulesberg zu unternehmen, und in einem Bunker einen praktischen Selbstverteidigungskurs zusammen mit der Gong-Fu Akademie anbieten zu können. So sind sie gewappnet und entspannt, wenn sie nächstes Mal Köln bei Nacht alleine erleben. Die nächsten Termine sind der 28.11., 23.01. und 26.03.

Auch unsere anderen Exkursionen haben während des Sommers teilweise Verfeinerungen erlebt. Es gibt jetzt eine neue chinesische Akademie im Stadtzentrum, dort haben wir bisher musikalische Beiträge und chin. Teeverköstigungen durchgeführt. Die Kulinarische Tour in Mülheim hat jetzt eine Variante mit russischen Wodka und Kaviar… Falls sie dieses Jahr noch mitkommen möchten, gibt es die letzten freien Plätze an folgenden Terminen:
15.11. Köln alla turca / Kulinarische Asienreise Köln / Weltreise
16.11. Kölns Morgenland
24.11. Äthiopischer Kochkurs
30.11. Kulinarische Weltreise
07.12. Kulinarische Weltreise deluxe
Den Gesamtüberblick finden Sie auf unserer Webseite. Die ersten Termine für 2020 sind schon veröffentlicht.

Ein Verlust ist auch zu vermelden, Der Asiamarkt Seng Heng kann uns in Köln leider nicht mehr den Platz für Kochkurse anbieten. Aber da jedes Ende einen Neuanfang beinhaltet, haben wir in unserem Altbau-Kulturklüngel Domizil am Rathenauplatz neben dem kleinen Mulifunktionsraum im Ladenlokal weitere Räume zu Küche und Essraum umfunktioniert. So können wir flexibler auch besondere Kochformate realisieren, aber dazu in einem nächsten Rundbrief mehr… Falls Sie jedoch die Weihnachtsfeier noch nicht geplant haben: hier könnte ihr Team einen würdigen Jahresabschluss finden.

Ein paar Veranstaltungstipps für die kommenden Wochen hätten wir noch anzubieten:

Am 09.11. veranstaltet unser persischer Daf-Spieler Syavash seine jährliche Konzertreihe „Sya live“ in der Mülheimer Mütze. Eine Dokumentation der bisherigen Konzerte ist hier zu finden.
Da die Mütze aller Voraussicht nach aber sowieso schon ausverkauft ist, sind sie am 09.11 in Ehrenfeld auch bestens mit Weltmusik versorgt: Hop-Stop-Banda ist live im Musikclub Barinton.
Schon morgen, Freitag den 08.11. findet ein kleines indisches Filmfestival statt.

Doch exotische Filmvorführungen gibt es in Köln derzeit in großer Auswahl. Das Kurzfilmfestival Köln findet am kommenden Wochenende statt.
Und das japanische Kulturinstitut hat eine Best-of Auswahl ihrer Filmauskunft im regelmässigen Programm.

Der Goldene Herbst kann kommen. Und die Eröffnung der Karnevals-Session 2020 auch. In diesem Sinne, bis bald,
Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team.

Newsletter Mai 2019

Diesmal geht es um die Lateinamerika-Radtour, die Kulinarische Weltreise „Mülheim Exotik“, viele andere Veranstaltungen im Juni, die Japantour in Düsseldorf und das Indonesien-Programm in Köln.

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

Vatertag, Brückentag und ab diesem Wochenende ist jede Menge los in Köln. Der Juni ist so pickepackevoll, unsere Touren sind es teilweise leider nicht. Absagen geht uns gegen das Prinzip.
Daher gibt es die Lateinamerika-Radtour mit Kim und mir am Samstag für einen Spezialpreis. Wir brauchen sowieso noch Tanzpartner für den Tanzkurs am Rheinstrand, egal ob männlich oder weiblich, müssen  die Zigarren und den Rum bezahlen. Also, wer kommt noch mit? Das Angebot gilt bei telefonischer Bestellung bis Freitag nachmittag unter 0221-16843662.

Sonntag ist Johanna um 12:10h im Domradio zu hören, sie erzählt von der Kulinarischen Weltreise „Mülheim Exotik“. Vielleicht gibt es auch spannendes tagesaktuelles, denn am Vortag ist sie erst mit einer Gruppe dort unterwegs. Die Laoten kochen, dann gibt es Harira, vegane Atome und Künefe, ein ganz großes Fest ( trotz Ramadan – sorry) – ein paar Plätze wären noch frei.

Wir leben in einer religiösen Welt.  Morgen, an Christi Himmelfahrt, gehen manche auf Prozession, viele Muslime fasten jetzt noch eine Woche und ständig hört man was von Achtsamkeit. Am Wochenende startet auch das Sommerblutfestival, das Festival für Multipolarkultur, ne echt kölsche Seele, das wir eigentlich jedes Jahr an einer Aktion begleiten. Diesmal stehen wir beim „Festival der Religionen“ und stellen den interkulturellen Kalender, den wir zuletzt 2016 gedruckt und verteilt haben, vor.  Das Festival ist nichts missionarisches, viele Stationen unserer Stadtführungen sind dabei: die Hare Krishnas, die Aleviten, die Derwische, etc, wir sind ja auch vertreten.  Es gibt Musik, Tanz, Kinderprogramm und geht mehr um die schöne Beobachtung und das Ausprobieren der exotischen Rituale, als um Diskussion oder Bewertung. Am 09.06. ab 14h im Bürgerhaus Stollwerk. Es werden noch Volunteers gesucht, die vor, während und nach dem Tag helfen möchten.

Außerdem sind diesen Monat das Museumsmeilenfest in Bonn, Jubiläum bei Tenri, Tag der offenen Tür bei den Sikhs, die Indienwochen ( u.a. mit Designmarkt für zeitgenössische indische Kultur), das Iranische Filmfestival, Indonesischer Nachtmarkt in Bonn, das AfriCologne Festival, Odos Ausstellungen in Odonien und der neuen Galerie, Le Bloq und noch viel mehr. Das Impulse Festival nähert sich dieses Jahr auf spannende Weise im öffentlichen Raum dem Thema Angst und Tabus. Das schauen wir uns auch an, sie finden mehr Infos zu den Veranstaltungen über kulturkluengel.de.

Da Yuya nach Düsseldorf gezogen ist und Düsseldorf einfach sehr cool japanisch kann, bieten wir die Kulturwanderung Japan jetzt nicht nur in Köln, sondern auch in Düsseldorf an. Die 3,5 h stündige Tour starten im Eko – Haus, dem japanisch-buddhistischen Tempel in Niederkassel, dann geht es mit der Bahn zum japanischen Viertel vor dem Hauptbahnhof, Tickets, Essenproben, Sushikurs, alles dabei. Vollprogramm Japan, es ist uns eine Freude.
Kulturwanderung Japan Düsseldorf

Unser Programm läuft diesen Sommer fast durchgängig, aber wir haben inzwischen schon ein paar außergewöhnliche Veranstaltungen im Herbst neu geplant. Mariana hat die Indonesientour an die jüngere Generation abgegeben und wir dürfen Lidia begrüßen, die letztes Jahr bei der Indonesientour eigentlich schon vieles bei Reiseleitung und Moderation übernommen hatte, einschliesslich einer Kostprobe des Tanzes aus Sumatra. Die Tour wird super, zum Abschluss wird dann richtiges gutes Rendang und die indonesische Reistafel bestellt. Ich verabschiede mich bewusst nicht von Mariana und hoffe, dass sie trotzdem bei der nächsten Tour und der nächsten Party dabei ist! Aber: Vielen Dank für Deine herzliche, offene und souveräne Art, mit der Du Indonesien in Köln unseren Gästen in den letzten Jahren vermittelt hat!

Nordöstlich ging es in den letzten Wochen auch im Büro zu. Praktikantin Jiayi entwickelt gerade viel Ehrgeiz in der Überarbeitung der chinesischen Kulturenseiten, entsprechend ist da gerade viel aktuell, Adressen, Restauranttipps und noch mehr.

Das war es von uns, einen schönen Start in den Sommer wünscht
Thomas Bönig, im Namen des  Kulturklüngel Teams

Newsletter Dezember 2018

Liebe Freunde,

zum Jahresende im Gregorianischen Kalender soll es eigentlich besinnlich zugehen, daher wird in den katholischen Kirchen „Rorate“ angeboten, vor Sonnenaufgang, bei Kerzenschein, still im Kreis der Gemeinde. Keine schlechte Massnahme, könnte meinen, wer In Köln oder der Kö anschliessend in den vorweihnachtlichen Shopping-Wahnsinn gespült wird oder in einem der Staus steckt. Ein guter Ausgleich für das Karma, würden die Inder sagen, bevor auf nordrhein-westfälischen Strassen die Anarchie ausbricht, selbst für den ordentlichsten Bürger keine rote Ampel mehr zählt, wenn es nur weiter Richtung Weihnachtsmarkt, Feier, Laden oder den Liebsten geht.

Also, fassen wir uns kürzer: Wir wünschen Ihnen eine schöne und besinnliche Zeit mit der Familie und den Liebsten, oder auch alleine, wer das mag. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein lebenswertes 2019!

Das Kulturklüngel Jubiläums-Jahr ist fast zu Ende. Die letzte Tour, der letzte Kochkurs, die letzte Nacht am Ebertplatz ist erstmal rum. Natürlich verschicken wir weiter, sogar über den 24. hinaus, Gutscheine, aber tun sie sich und dem Postboten den Gefallen und bestellen Sie vor diesem Mittwoch. Unser Büro bleibt bis Mitte Januar unbesetzt. Unter uns gesagt, arbeiten wir jedoch im Home-Office an einem neuen interkulturellen Stadtplan und nebenher auch noch etwas am Karma und der Steuer.

Apropos, brauchen Sie noch Tipps?
Wo gibt es am 24. gutes Essen? Weidengasse.
Last aid für Weihnachtsmuffels: Wurst Willy am Ring.
Wo kann man Weihnachtslieder mitrocken? „Fürchtet Euch nicht!“ am 22.12. im Weihnachtsmarkt Stadtgarten
Was geht sonst noch? Jahresabschlusskonzert (30.12.) und Silvesterkonzert im Haus Anubhab, der indischen Musikakademie. Dinner for One gibt es wie jedes Sylvester im Theater im Hof live.

In unserem letzten Newsletter sind leider versehentlich einige falsche Termindaten reingerutscht, hier die korrigierte und aktualisierte Version der Kulturklüngel Termine 2019. Kennen Sie schon alle Routen? Wie wäre es mit ihrem persönlichen Themenjahr „Weltreise durch NRW“?
Was ist neu?
Der persische Kochkurs mit Ninaz Helfrich ist endlich wieder im Programm, die kulinarische Weltreise Mülheim ist komplett neu, es gibt ab Frühjahr eine neue Weltreise mit Thomas Bönig und im Sommer eine neue Fahrrad-Weltreise-Route, aber dazu später mehr.

In diesem Sinne verabschieden wir uns schon mal und freuen uns auf ein neues Jahr – mit Ihnen!

Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team: Söhret Gök, Ninaz Helfrich, Anahita Mehdipor, Vidya Banakar, Chea-Ien Chhay, Johanna Alisch, Raweewan Suwanalai, Kim Morales, Mercedes Adjelleh und all die Anderen.

Newsletter November 2018

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

Heute geht es um folgende Themen:
– Die letzten Stadtführungen 2018
– Grand finale: Kulturklüngel Festival,
– Was sonst noch am Wochenende los ist
– Neue kulinarische Weltreise in Mülheim
– Programmüberblick 2019

In diesem Jahr gibt es nur noch wenige freie Plätze auf unseren Touren. Söhret freut sich auf sie bei „Köln alla Turca“ am 07.12. Chea-Ien nimmt sie noch einmal mit auf „Kulinarische Weltreise“ am kommenden Samstag, den 01.12. Alle anderen Stadtführungen in diesem Jahr sind „leider“ voll. Vielen Dank für ihre Begeisterung, für das Interesse, das Weiterempfehlen und das Dabei-Sein!

Unser Jubiläumsfest am Ebertplatz geht auch auf sein Finale zu. Noch eine Woche bleiben wir im African Drum.
Mittwoch bietet Naomi ab 18h einen Tai-Chi-Kurs, ab 19h ist Jose´s argentinisches Partygedeck bereit, ab 20h erklingen Countrysongs mit Ingo Albrecht und Eritrea Blues von Samson Kidane. Falls sie nicht das ganze Menu haben möchten, aber trotzdem kleinen Hunger mitbringen, können Sie diesen mit argentinischen Chorizo und Rotwein bekämpfen.
Donnerstag steht ab 18h Natalias Salsakurs auf dem Programm, ab 19:30h Raweewans thailändisches Festtagsmenu, 20h klassisch indische Musik, 21:00 Hop Stop Banda, 22:30h Syavash Rastani, im Anschluss DJ Jan Ü. Also: GRAND FINALE! Auch Raweewan bereitet für spontane Feinschmecker zusätzlich Pad Thai und Frühlingsrollen vor.
Alle Angebote sind kostenlos, nur für die Menüs bitten wir um Voranmeldung. Mittwoch mittag schliessen wir den Vorverkauf.
Haben Sie schon mitbekommen, dass nun auch eine Eisbahn am Ebertplatz steht? Jeden Tag bis 20h können Sie dort Schlittschuhe ausleihen und Pirouetten ziehen.

Für das kommende Wochenende muss ich Ihnen noch eine schwere Entscheidung abfordern:
Nachdem Sie vielleicht die Kulinarische Weltreise mitgemacht haben, können Sie entweder Richtung Ehrenfeld zum Jambo Tag im Urania-Theater oder gehen abends zu Syavash Rastanis „Sya live“ im Bürgerhaus Mütze ( Mülheim). Der preisgekrönte persische Percussionst gibt Konzerte zusammen mit anderen exotischen Instrumenten: Santur, Sitar, Klassische Gitarre, Hang und Gubal sowie Westerngitarre.

Neu in unserem Portfolio ist ab Januar 2019 DIE KULINARISCHE WELTREISE in Mülheim. Zusammen mit Johanna Alisch haben wir eine sehr schöne Route zusammengestellt. Während sich die Hipster im Zentrum noch an Super-Bowls abarbeiten, entschleunigen wir auf der Schäl Sick laotisch. Das Ehepaar Kittiphanh versorgt in Mülheim die Liebhaber naturbelassener, vitaminhaltiger Köstlichkeiten und baut zu unserer Freude den laotischen Anteil der Küche langsam weiter aus. Wieder unterwegs, erkunden wir die exotischen Küchen und Lebensmittelläden, natürlich wird es zur Keupstrasse hin immer orientalischer, die Gruppe wird immer satter, bis zum Nachtisch „Künefe“: ein nudelartiger, süßer Teig mit Käsefüllung kommt warm und knusprig vom Grill. Johanna Alisch, lange als Reiseleiterin im Mittelmeerraum und dem Maghreb unterwegs, hat in einigen europäischen Metropolen gelebt und freut sich täglich über die bunte Vielfalt Kölns. Bei ihr sind Sie bestens aufgehoben und erkunden ihre alltägliche Nachbarschaft: die exotischen Seiten Mülheims.

Dieses Jahr machen wir kein Weihnachtsspezial. Keinen japanischen Weihnachtsmarkt, keinen interkulturellen Kalender oder sonstige Spezials, die wir in den letzten Jahren angeboten haben. Mit dem Festival war das Programm dicht genug, außerdem haben wir uns bemüht, ein vielseitiges Programm für 2019 vorzubereiten. Und das ist jetzt auch fast fertig. Wollen Sie schon mal reinschauen?

Interkulturelle Stadtführungen:

Türkei: Köln alla turca mit Söhret Gök
07.12., 11.01.19, 08.02., 22.03., 12.04.
Indien: Das indische Köln mit Vidya Banakar
25.01., 22.02., 22.03., 05.04.
Lateinamerika: Colonia Latina mit Kim Morales
01.12., 12.01.19, 16.02., 16.03., 06.04., 11.05., 01.06., 06.07.
Persien: Kölns Morgenland mit Anahita Mehdipor
19.01., 09.02., 16.03., 19.01.19, 23.02., 23.03.
Weltreise mit Thomas Bönig/ Anahita Mehdipor
18.01.19, 08.02., 15.03., 18.01.19, 22.02., 22.03., 30.03., 27.04.
Orient: „1001 Kalk“ mit Söhret Gök
12.01.19, 23.02., 23.03., 13.04.

Kulinarische Stadtführungen:

NEU: Kulinarische Weltreise Mülheim mit Johanna Alisch
12.01., 09.02., 23.03., 13.04., 11.05.
Kulinarische Weltreise Innenstadt mit Chea-Ien Chhay
26.01., 23.02., 09.03., 06.04., 04.05
Kulinarische Asienreise mit Chea-Ien Chhay
01.12., 11.01., 15.02., 05.04., 10.05.
Kulinarische Weltreise spezial mit Thomas Bönig
14.12., 18.01., 01.02., 29.03., 12.04., 17.05., 07.06.
Kulinarische Weltreise deluxe mit Thomas Bönig
01.12., 26.01., 09.02., 27.04., 25.05.

Kochkurse:

Persischer Kochkurs mit Nina Helferich
20.01.19, 17.02., 17.03., 07.04, 05.05.
Thai Kochkurs mit Raweewan Suwanalai
12.01., 16.02., 23.03., 01.06.
Peruanischer Kochkurs mit Mercedes Adele
08.12., 19.01., 09.03., 06.04., 18.05.
Indischer Kochkurs mit Vidya Banakar (Köln)
13.01., 27.01., 24.02., 10.03., 24.03.

Termine in Bonn und Düsseldorf:

Indischer Kochkurs mit Vidya Banakar (Bonn)
19.01., 23.02.,
Kulinarische Asienreise mit Thomas Bönig (Düsseldorf)
24.11., 26.01., 09.02., 13.04., 11.05. 15.06.

Specials:

Nachtwanderung: No-Go to go :17.01.19, 30.04.
Valentinstag-Special: Colonia Latina mit Kim Morales: 16.02.19
Persisches Nowrouz-Special: Kölns Morgenland mit Anahita Mehdipor: 16.03.19

Radtouren:

Weltreise: 01.05., 05.07.
Colonia Latina 01.06.
Interreligiös: 08.06.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

das Jahr neigt sich gerade dem Ende zu und seit Wochen arbeiten wir schon an dem nächsten.

2018 haben wir für Sie, insbesondere die Stammgäste, die SPEZIAL-TOUREN weiter ausgebaut. Es gibt jeden Monat ein Sonderthema, dass nur einmalig bei einer Stadtführung in der kommenden Saison beleuchtet wird: im Januar die WELTREISE EHRENFELD, im Mai die WELTREISE SÜDSTADT, im März Äthiopien und Eritrea ( „HABESCHA? KÖLN!“), im April die Kulinarischen Touren am Thementag „GENUSSWELTEN“ und die Radtouren INDIEN, LATEINAMERIKA und AFRIKA im Sommer. Manche haben keine Teilnehmerbeschränkung, denn es wäre schade, wenn diese besonderen Veranstaltungen nur wenigen zugänglich wären.

Eine Touridee mussten wir zusätzlich realisieren, auch wenn es thematisch nicht ganz auf einer Linie mit den exotischen Kulturwanderungen ist:
Die Nachtwanderung „no-go to go“. Das können sie gut finden oder nicht, aber wir machen eine „mutige“ Exkursion in die von den Lokalmedien aufgebauschten „Angsträume“ der Stadt. Am Do., den 25.01. und 15.03.

Die orientalische Tour „1001 Kalk“ läuft supergut an. Letzte Woche war die Gruppe mit Söhret Gök mehrere Stunden länger als geplant bei der letzten Station, zu Gast bei der Sikh-Gemeinde Köln Kalk. Auch die im Dezember erstmals durchgeführte Asientour Köln ( rein kulinarisch ) mit Chea-Ien war ein Erfolg mit vielen glücklichen Gästen. Wir können es doch mit Düsseldorf aufnehmen. Daher starten wir 2018 mit diesem Programm am 05.01.
Um es kurz zu sagen. Von planerischer Seite her sind wir mit der Aussicht auf das kommende Jahr sehr zufrieden und freuen uns, Ihnen unsere Exkursionen, Kulinarischen Stadtführungen und Kochkurse anbieten zu können. Klicken Sie sich durch. Falls Sie sich, ihren Freunden und der Familie im nächsten Jahr einen unvergesslichen Tag schenken möchten, dann können sie jetzt noch die unterschiedlichen Varianten reservieren oder einen offenen Gutschein verschenken. Dazu haben wir neue Kochschürzen in Auftrag gegeben, die werden gerade im indischen Viertel vernäht.

Der interkulturelle Kalender 2018 ist unser Geschenk für sie. Festivals, Feier- und Gedenktage, lokale Feste, aber auch Brückentage und Ferienzeiten wurden von unseren Praktikanten in den letzten Wochen gesammelt und errechnet. Dieses Jahr gibt es die Übersicht nur online, aber dafür können wir den Kalender auch während des Jahres aktualisieren, wenn z.B. die Strassenfeste konkret feststehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Anahita Mehdipor, Anil Fastenau, Chea-Ien Chhay, George Osala, Kim Morales, Mercedes Adjelleh, Ninaz Helfrich, Nadina Schwarzbeck, Raweewan Suwanalai, Şöhret Gök, Samson Kidane, Thomas Bönig, Vera Tolo, Vidya Banakar, Yuya Tinnefeld und das gesamte Kulturklüngel Team.

Newsletter Latino

Liebe Kulturklüngel Freunde,
auch nach acht Jahren freue ich mich sehr auf jede nächste Colonia Latina Tour. Thomas Boenig hat mich damals gefragt, ob ich mir vorstellen könnte eine lateinamerikanischer Tour durch Köln zu führen. Da ich viele Lateinamerikaner durch meinen musikalischen und tänzerischen Werdegang kennengelernt habe, habe ich mir das zugetraut und mich schnell für den neuen Klüngel begeistern lassen. Ich lebe nun 23 Jahre in Köln und Umgebung und liebe es auf spanisch und deutsch die „Colonia Latina“ Kulturwanderung zu leiten. Mein Wissen, Temperament, persönliche Erfahrungen und Teile meine Kultur ganz persönlich nahezubringen, ist jedesmal eine Herausforderung. Mittlerweile über 8 Jahre, für hunderte Teilnehmer.

Durch die mexikanische Yoga-Stunde, den Salsa-Tanzkurs, kubanische selbstgerollte Zigarren, brasilianischen Schmuck und mein Lieblingsteil: die Frida Kahlo Diashow mit live Gesang, kann ich viele Gäste in eine andere Wirklichkeit entführen. Das ist für mich so besonders geworden, dass ich Colonia Latina zu meiner persönlichen Geschichte gemacht habe. Ich freue mich auf viele weitere Termine mit interessierten Teilnehmern, die sich von mir und unseren Latinos in den lateinamerikanischen Teil Kölns entführen lassen wollen. Seien Sie mit Freunden, Verwandten, Bekannten, ihrem Verein oder Ihre Firma dabei!

Ich singe am kommenden Freitag, den 02.06. in einem edlen Ambiente bei Kulturklüngels Musikalischer Weltreise ein lateinamerikanisches Repertoire mit der Pianistin und lieben Freundin Mona Roth. Davor wird Hindol Deb aus Delhi die klassisch-indische Sitar über den Kulturklüngel Garten erklingen lassen, Marie lädt uns in die Gospelschule ein, Waskhar Schneider bringt Oberton, Maultrommel, Shrutibox, Kalimba und Didgeridoo mit, die Sikhs trommeln vor uns auf der Dhol und zu essen gibt es indisches Curry. Am Ende des Newsletters habe ich ein Video mit Mona hinzugefügt.

Bei der Colonia Latina Radtour am 20.06. wird es sportlich. Tensegridad, Tanzkurs am Strand, wir radeln mindestens zweimal über den Rhein zum venezuelanischen Biergarten AIDA. Mit dem Wetter haben wir immer Glück!

Mercedes macht am 17.06. auch wieder den peruanischen Kochkurs. Wer mehr Lateinamerika in Köln erleben will, findet auf unserer Kulturseiten Zentralamerika und Lateinamerika viele weitere Tipps. Z.B. wird am 03. Juni das Festival del Rocio gefeiert und am gleichen Tag stellen Josue Avalos und Jaime Rodriquez ihr aktuelles Projekt „Maiz“ vor. In der Performance wird dargestellt, welche Probleme Mais hat. Am 16. Juli ist Peru Foodfestival und am 23. Juni legen Ajicero und Elmagnifico im Tsunami Club auf.

Con mucho corazón
Ich wünsche euch einen tollen Sommer,

Eure Kim Morales & das Kulturklüngel Team

www.kim-morales.com

Mai 2017

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

Angeblich macht der Mai alles neu. Das Volkslied von Hermann Adam von Kamp ist Kulturgut der deutschen Sprache:
„Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei. Laßt das Haus, kommt hinaus!!“
Genau in diesem Sinne finden Sie hier die Neuigkeit bei Kulturklüngel:

Neu im Team: Maite Hontiveros-Dittke übernimmt ab Juli die kulinarische Asienreise in Düsseldorf. Maite lädt sie ein in die farbenfrohe Küche der Philippinen und der benachbarten Länder. Im Düsseldorfer Asiatown ist ihr Zuhause. Dabei macht sie wie ein Filipino-Jeepney überall da Stop, wo spannendes und leckeres zu findet ist. Ihre Webseite: „Jeepney Stop“ auf facebook. Der nächste Termin ist am 08.07. um 15h

Noch eine Premiere in Düsseldorf: die Kulinarische Weltreise mit Vera Tolo. Schon an diesem Samstag geht es für Vera los. Auf einzelnen Etappen erkundet Sie mit der Gruppe das marokkanische und asiatische Viertel, besucht Mercedes lateinamerikanischen Lebensmittelmarkt in Düsseldorf, weitere Reiseetappen in Äthiopien und dem Balkan hat sie schon geplant. Wir drücken die Daumen und suchen neue Termine für den Herbst!

Die Musikalische Weltreise am 02.06. steht auch schon in den Startlöchern. Dazu wird es bald einen separaten Newsletter geben. Kennen sie Dhol Trommeln, Sitar, Maultrommel, Didgeridoo, Shrutibox und Kalimba schon? Schau Sie doch zur Einstimmung schon mal den Film vom letzten Jahr!

Die 2017er Radtour Saison geht los! Dieses Jahr haben wir neben der Weltreise und der interreligiösen Tour einige themenspezifische Routen ins Programm genommen: Indien, Lateinamerika und die Moscheentour.
Zusätzlich zur Indien-Radtour radeln wir während der Kölner Indienwoche zum Tag des offenen Gurdwara ( Tempel der Sikhs) nach Köln Buchforst. Dafür verkaufen wir keine Tickets, jeder kann vor Ort etwas in die Spendenbox des Tempels werfen. Wir starten am 01.07. um 14h bei beim Fahrradverleih Radstation am Breslauer Platz, bitte melden Sie sich per Email bis 26. Juni bei uns an.

– Neu ab Herbst: persischer Kochkurs mit Ninas Helfrich. Unsere Kochdozentin Ninaz Helfrich ist leidenschaftliche Köchin und Genießerin. In Teheran geboren, lebt sie seit ihrem 9. Lebensjahr in Deutschland. Daher liegt ihr die persische Küche besonders am Herzen. Ihre Webseite: www.rosenkueche-koeln.de. Unser Kochkurs im Restaurant Hafez am 15.10. und 18.11.
Außerdem:
– Neuer Termin für Indonesien: Mit Mariana Kwa und der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft auf den Spuren von Indonesien in Köln. Der Termin der Spezial-Tour steht fest: 14. Oktober.
– Neue Termine für Köln Nippon! Yuya Tinnefeld nimmt sie am 04.11. und 02.12. wieder mit nach Japan.

NOVEMBER 2016

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

während am Rudolfplatz der Weihnachtsmarkt zweistöckig erreichtet wurde und der Nachbarjunge immer wieder, leider verzweifelt, versucht, den richtigen Ton zu treffen („Niklaus ist ein guter Mann…“) haben wir unser Programm für die kommenden Monate sorgfältig vorbereitet. Neu sind öffentliche Touren in Düsseldorf und wir freuen uns, bereits großes Interesse geweckt zu haben. Die ersten Tickets waren schnell an die Frau gebracht und die erste Anfragte für eine große Rallye in Düsseldorf kam direkt vom Integrationsinisterium. Auch in Köln haben wir in den letzten Wochen interessante Projekte durchgeführt: der erste peruanische Kochkurs war toll, eine große Schulrallye, die Thai-Filmproduktion und die Arbeit mit der afghanischen Schneiderin, aber dazu später mehr.

Weihnachtsgeschenke

Sie haben vielleicht festgestellt, dass unsere Webseite und der Ticketshop neu organisiert und veröffentlicht wurden. Die Kulturklüngel Gutscheine für unsere Stadtführungen, Kulinarischen Touren und Kochkurse gibt es jetzt nicht mehr bei grenzgang sondern in unserem Internetshop. Der Beschenkte kann sich jedoch weiterhin den Wunsch-Veranstaltungstermin aussuchen. Zum Gutschein erhalten Sie kostenlos unseren Stadtplan in gewünschter Anzahl. Einzeltickets für einen konkreten Termin sind wie gewohnt zu erwerben über www.grenzgang.de und das Netz der Vorverkaufsstellen in ganz NRW. Am 3.12., 10.12., 17.12. findet in unseren Räumen am Rathenauplatz ein „Japanischer Weihnachtsmarkt“ statt, bei dem sie die Geschenke auch abholen können. Als Ergänzung bietet sich die Kochschürze an, aber dazu später mehr. Kommen sie 2017 mit Freunden und Familie auf eine exotische Reise mitten in Köln, Düsseldorf und Bonn!

Japanischer Weihnachtsmarkt am 03.12., 10.12. und 17.12.

Yuya Tinnefeld, der japanische Reiseleiter, bereitet gerade den japanischen Weihnachtsmarkt in unserem Laden am Rathenauplatz vor. Wer in den letzten Tagen am Schaufenster vorbeigekommen ist, sah darin schon einladend die fernöstliche Sitzgruppe. Natürlich wird es japanische Produkte und typische Weihnachtssnacks geben: Machatee, Oingiri, Misosuppe und warmen Sake. Mit Teezeremonie, Kalligrafiekurs und Konzerten der Düsseldorfer-Japanischen Band Omajinai. Die letzte japanische Stadtführung für dieses Jahr findet am Samstag, den 03.12. statt. Die finale Station nach Hiroshima-Nagasaki-Park und Sushikurs wird das Konzert und der Weihnachtsmarkt sein. Bringen sie sich ausreichend Zeit mit!
Film über den thailändischen Kochkurs

In Kulturklüngels Ethnofood Reihe ist der thailändische Kochkurs mit Raweewan etwas ganz besonderes. Florian Böhm, ein in Bangkok ansässiger Filmemacher aus Köln, hat mit Unterstützung von Thomas Bönig einen Film gedreht, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Der Thaikochkurs mit Pun findet in der Eventküche des asiatischen Supermarktes Seng Heng, im Herzen von Köln statt. Danke auch die Familie Tain! Der nächste Thai-Kochkurs ist am 04.02.2017. Im Januar gibt es schon den indischen Kurs in Bonn und in Köln und den peruanischen Kochkurs!

Kochschürzen

Wir brauchen für unsere Kochkurse neue Schürzen. Und wo wir schon dabei sind, haben wir ein paar Stück mehr für sie produziert. Es gibt zwei Arten: Standartgröße in schwarz, orange, weiss und grau. Oder verschiedene Unikate, zum Teil Vintage. Alle haben eine Vordertasche mit dem Kulturklüngel Logo. Das Motiv ist leicht abgeändert.  Die Taschen näht gerade Frau Kishor aus dem Indian Center am Neumarkt. Sie können die Schürzen zu einem fairen Preis von 25€ als passende Ergänzung zu den Ethnofood Gutscheinen in unserem Internetshop erwerben, bei den Weihnachtsmärkten abholen, bei Mercedes im Hola Mundo erwerben oder, falls sie Sonderwünsche haben, direkt bei Frau Kishor in der Fleischmengergasse 16 vorbeigehen.

Leider gibt es bisher keinen neuen interkulturellen Kalender für 2017. Vielleicht finden wir zum persischen Neujahr einen Sponsor und veröffentlichen den Kalender eben dann. Dezember 2016 ist noch aktuell, schauen Sie sich den Monat genau an…

Alles weitere in Kürze

Die beliebte afrikanische Hirtennacht mit Mama Afrika findet dieses Jahr am 27.11. um 20:00 in der Lutherkirche statt. Am gleichen Tag ist ab 11h Mexiko-Thementag von grenzgang im Rautenstrauch-Joest-Museum. Das Weihnachtskonzert von Na Moulema Gospelschule ist am 16. und 17.12. um 19:00 in der Georgstrasse 5. Unsere Reisestationen sind auf den anderen Kölner Weihnachtsmärkten: Sagen Sie z.B. „Hola“ zu Jaime, dem mexikanischen „Tensegridad-Yogi“  und Silberschmied, der am Schokoladenmuseum seine Handarbeit verkauft. Eine unserer charmantesten und zuverlässigsten Reiseleiterinnen sucht eine neue Wohnung in Köln ab 70 qm. Haben Sie einen Tip?

Wir wünschen Ihnen eine entspannte Vorweihnachtszeit, auch wenn das politische Geschehen um uns herum nicht den gewünschten friedlichen Eindruck macht.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team

SEPTEMBER 2016

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

während der Sommerferien haben wir gearbeitet.
Unsere Webseite, ein Online-Bild der Kölner Weltreise ist jetzt online.
Unsere Stadtführungen werden übersichtlicher vorgestellt. Sie können jetzt filtern: interkulturelle Stadtführung / Kochkurs/ Kulinarische Tour/ geschlossene Gruppe/ Spezial-Touren. Oder nach Köln/ Bonn/ Düsseldorf. Wobei Köln nach wie vor das Zentrum unserer Aktivitäten ist. Die zahlreichen Filme, Radiobeiträge und Zeitungsberichte über Kulturklüngel Reisen, oft von extrem guten Reisejournalisten verfasst, sind archiviert und stehen Ihnen zur Verfügung. Das Herzstück der Webseite ist jedoch die Vorstellung der Kulturen: von Hindukush bis Roma & Sinthi, von Kuba bis Senegal – die Webseite ist voller Tiefe und angereichert mit unserem interkulturellen Kalender sowie 30 verschiedenen Stadtplänen. Insgesamt liegen auf Kulturklüngel 98 Seiten, daher haben wir auch nicht drei Monate wie geplant, sondern acht Monate dafür gebraucht. Wir haben unsere Sammlung der letzten 10 Jahre überarbeitet. Jetzt ist es auf einem vorzeigbaren Stand, doch wir werden weiter daran feilen und ergänzen. Ihre Tipps und Hinweise sind herzlich willkommen.

Auch der Ticketshop ist neu. Derzeit gibt es die Tickets leider nur online, am Telefon unter 0221/71991515 oder direkt bei grenzgang im Ladenlokal: Krefelder Str.36 im Agnesviertel. Bald sind auch die Vorverkaufsstellen wieder in das neue System eingebunden.
www.grenzgang.de

Im September ist in Köln viel los. Dieses Wochenende mit Papa Malicks „MitAfrika Festival“ vom 02.- 04.04. jeden Tag vor dem Schokoladenmuseum. Cheikh Lo, den Gewinner des renommierten WOMEX, sollte man nicht verpassen: Freitag Abend, 20:30h (www.festival-mitafrika.com)

Mitgeklüngelt haben wir auch bei „Sterntaler“, dem „Eine-Welt-Märchenfestival“.
Sie erwartet hier ein Kölsches Liebeslied von Brings, russische Märchen von Stas Torb und vieles mehr. Das kleine Festival ist barrierefrei, wird in Gebärdensprache übersetzt und ist kostenlos. Sonntag 04.09. 14:30h SSM HALLE AM RHEIN (Am Faulbach 3, 51063 Köln).
www.facebook.com/SternTaler2016

Unsere Stadtführungen und Kochkurse bringen Sie in den nächsten Wochen nach Indonesien, Indien, Thailand, Japan, Türkei, Persien, Peru.

Die indonesische Stadtführung findet ja nur einmal im Jahr statt, immer zeitnah zum Indonesientag.
Mariana Kwa, unsere indonesisch-stämmige Reiseleiterin ist im Einsatz und nimmt sie mit ins Batikmuseum, die Galerie Morgenland, es gibt indonesischen Tanz, einen verblüffend einfachen Sprachkurs und Gaumenschmauss am Ende. Dieses Jahr ist unsere Stadtführung Indonesien am Samstag, den 10.09. und der Indonesientag am 17.09.

Im Asienbasar kochen, das macht man (leider) nicht jeden Tag. Wir bieten es zumindest ein paarmal an und lassen unsere asiatische Eventküche im Seng Heng Supermarkt heisslaufen. Wer jetzt schnell ist, kann im September noch das Sommer-Menu lernen ( Satay-Spiesse, Papayasalat, Pad Thai) und ab Oktober das Thai-Herbst-Menü ( Tom Kha Gai, Panang Curry, Springrolls). Raweewan Suwanalai kocht mit Ihnen wie in Bangkok am 24.09./22.10./12.11.

Neu ist der peruanische Kochkurs mit Mercedes Adjelleh. Mercedes kennen viele unsere Gäste schon aus ihrem Lebensmittelladen „Hola Mundo“. Sie wissen ja: Peru ist das neue Mexiko! Wir wollten schon lange gemeinsam einen Kochkurs anbieten, denn Mercedes ist die beste peruanische Köchin der Stadt. Jetzt ist es soweit, am 15.10. ab 19h.

Eine letzte Radtour bieten wir diesen Jahr noch an. Der „Tag der Deutschen Einheit“ ist auch bundesweit „Tag der offenen Moschee“. Da sind wir dabei und besuchen einige unterschiedliche muslimische Glaubensgemeinschaften.
Montag, 03.10.

JULI 2016

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

Angeblich macht der Mai alles neu. Das Volkslied von Hermann Adam von Kamp ist Kulturgut der deutschen Sprache:
„Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei. Laßt das Haus, kommt hinaus!!“
Genau in diesem Sinne finden Sie hier die Neuigkeit bei Kulturklüngel:

Neu im Team: Maite Hontiveros-Dittke übernimmt ab Juli die kulinarische Asienreise in Düsseldorf. Maite lädt sie ein in die farbenfrohe Küche der Philippinen und der benachbarten Länder. Im Düsseldorfer Asiatown ist ihr Zuhause. Dabei macht sie wie ein Filipino-Jeepney überall da Stop, wo spannendes und leckeres zu findet ist. Ihre Webseite: „Jeepney Stop“ auf facebook. Der nächste Termin ist am 08.07. um 15h

Noch eine Premiere in Düsseldorf: die Kulinarische Weltreise mit Vera Tolo. Schon an diesem Samstag geht es für Vera los. Auf einzelnen Etappen erkundet Sie mit der Gruppe das marokkanische und asiatische Viertel, besucht Mercedes lateinamerikanischen Lebensmittelmarkt in Düsseldorf, weitere Reiseetappen in Äthiopien und dem Balkan hat sie schon geplant. Wir drücken die Daumen und suchen neue Termine für den Herbst!

Die Musikalische Weltreise am 02.06. steht auch schon in den Startlöchern. Dazu wird es bald einen separaten Newsletter geben. Kennen sie Dhol Trommeln, Sitar, Maultrommel, Didgeridoo, Shrutibox und Kalimba schon? Schau Sie doch zur Einstimmung schon mal den Film vom letzten Jahr!

Die 2017er Radtour Saison geht los! Dieses Jahr haben wir neben der Weltreise und der interreligiösen Tour einige themenspezifische Routen ins Programm genommen: Indien, Lateinamerika und die Moscheentour.

Zusätzlich zur Indien-Radtour radeln wir während der Kölner Indienwoche zum Tag des offenen Gurdwara ( Tempel der Sikhs) nach Köln Buchforst. Dafür verkaufen wir keine Tickets, jeder kann vor Ort etwas in die Spendenbox des Tempels werfen. Wir starten am 01.07. um 14h bei beim Fahrradverleih Radstation am Breslauer Platz, bitte melden Sie sich per Email bis 26. Juni bei uns an.

– Neu ab Herbst: persischer Kochkurs mit Ninas Helfrich. Unsere Kochdozentin Ninaz Helfrich ist leidenschaftliche Köchin und Genießerin. In Teheran geboren, lebt sie seit ihrem 9. Lebensjahr in Deutschland. Daher liegt ihr die persische Küche besonders am Herzen. Ihre Webseite: www.rosenkueche-koeln.de. Unser Kochkurs im Restaurant Hafez am 15.10. und 18.11.
Außerdem:
– Neuer Termin für Indonesien: Mit Mariana Kwa und der Deutsch-Indonesischen Gesellschaft auf den Spuren von Indonesien in Köln. Der Termin der Spezial-Tour steht fest: 14. Oktober.
– Neue Termine für Köln Nippon! Yuya Tinnefeld nimmt sie am 04.11. und 02.12. wieder mit nach Japan.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team

    Rückblick musikalische Weltreise – Kulinarische Weltreisen – Peruanischer Kochkurs – Radtour interreligiös – Spezial-Touren – neue Webseite – neuer Ticketshop – Termine

liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

lange haben wir nichts von uns hören lassen, wir hatten unheimlich viel zu tun. Die Musikalische Weltreise beispielsweise war schon ausverkauft, bevor wir die Tour bewerben konnten. Einen kurzen Rückblick auf unsere größte Stadtführung finden Sie hier im Film.

Kurz vor den Sommerferien möchten wir Ihnen das Herbst/Winter-Programm 2016 präsentieren. Es gibt Neuigkeiten: Die Kulinarische Tour ist unsere beliebteste Tour geworden. Auch wenn die Reiseleiterin Chea-Ien nun ein paar Wochen pausiert ( wir drücken die Daumen für die Geburt!) geht es im Herbst zunächst mit Vera Tolo, später wieder mit Chea-Ien weiter. Thomas Bönig führt die neuen Touren „Kulinarische Weltreise Spezial“ im Eigelstein und „Kulinarische Weltreise deluxe“ in der Altstadt-Süd.

Neu ist auch der peruanische Kochkurs mit Mercedes, die vielen aus dem Supermarkt Hola Mundo bekannt ist.

Wie jedes Jahr am Tag der offenen Moschee gibt es auch dieses Jahr unsere Radtour zu den muslimischen Gebetshäusern. In den nächsten Tagen sind übrigens auch Sie zum Fastenbrechen eingeladen. Īd mubārak!

Weitere spezielle Touren im kommenden Herbst sind die Literatur-Tour mit Anahita Mehdipor und die Kulturwanderung Balkan mit Vera Tolo. Vera wird sich außerdem Bonn annehmen. Hier findet wieder kulinarisches Weltreise-Programm ab Oktober statt.

Derzeit sind wir endlich auf der Zielgeraden. Für die neue Kulturklüngel Webseite haben wir monate-länger geschrieben als geplant. Aber wenn sie aus dem verdienten Urlaub zurück nach Köln kommen, hat sie unsere Alte auf kulturkluengel.de abgelöst. Es wurde auch höchste Zeit. In den letzten 9 Jahren hat sich auf der alten Webseite soviel Information angesammelt, dass es unüberschaubar wurde und nicht mehr aktuell ist. Dennoch: erst zuletzt meinte noch ein Journalist frech am Telefon: „er hat sich alle Adressen „schon“ rauskopiert.“Vielleicht haben auch Sie die Seite exzessiv genutzt und möchten sich verabschieden?
Auf der neuen Webseite haben wir klarer und aufgeräumter aktuelle Hintergrundinformationen präsentiert. Angefangen beim interkulturellen Kalender, über die kulturspezifischen Stadtpläne bis hin zu Filmen und Veranstaltungen. Vielleicht werfen sie schon im Urlaub, wenn sie voller Fernweh nach Köln schauen möchten, einen Blick auf die neue Seite, wie gewohnt unter Kulturkluengel.de.

Neu und schon in Betrieb ist der bereits eingerichtete online-Ticketshop. Sie kommen wie gewohnt über die grenzgang Seite zu den Tickets. In den nächsten Tagen können jedoch leider, aus technischen Gründen, die Vorverkaufsstellen für einige Tage keine Tickets und Gutscheine an der Ladentheke verkaufen. Anbei finden Sie den Überblick über das kommenden Programm.

Unser Büro bleibt im August geschlossen. Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Sommer! Gute Reise – ob in der Ferne, oder in den exotischen Ecken von Köln.

Sommer 2016

Ihr Thomas Bönig und das Kulturklüngel Team.

DEZEMBER 2015

    Interkultureller Kalender 2016 – Kulturklüngel Termine – Kontakt

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

die letzten Wochen sind verflogen. Vom Tag der offenen Moschee zur türkischen Musiktour, von Weihnachtsfeiern zum Jahresabschluss. Wir waren dabei.
Viele nutzen inzwischen unseren Köln-Stadtplan für die Suche nach Geheimtipps und individuellen Weihnachtsgeschenken aus aller Welt. Unsere neue Veröffentlichung steht nun zu ihrer Verfügung:

1.Interkultureller Kalender für Nordrhein-Westfalen: FESTE FEIERN 2016

2016 ist das Jahr des Affen ( China, Vietnam, Tibet), das Jahr 547 bei den Sikh / 173 (Bahai) / 1395 (Azerbi) / 2559 (Thailand) / 2328 (Yeziden) / 2560 (Buddhismus) / 1936 (Hindukalender) / 1733 Kopten) / 1438 (Islam) / 5777 (jüdisch).
Da freut der Rheinländer sich doch: Kann ich wirklich zig-mal im Jahr Sylvester feiern? Der Kulturklüngel Kalender erfasst mehr als 250 in NRW gelebte nationale, religiöse, kulturelle und subkulturelle Feste & Feiertage. Ergänzend locken lokale Feste wie der Düsseldorfer Japantag oder das Kölner Roboterfestival. Am Ende sieht der eigentliche Jahresverlauf ganz neu aus: mit sehr vielen Neujahrsfesten im März.

Wir haben mehr als 1 Jahr an dem Kalender gearbeitet. Einmal angefangen, zeigte sich die ganze Komplexität: Verschiedene Kalendersysteme müssen erklärt, Sonnen- oder Mondkalender beachtet werden. Wie liegen die Schaltjahre, welche reformierten Gruppen und Subkulturen zählen anders?
Der Jahreskalender ist hilfreich für den Lehrer, der sich fragt, wieso an manchen Tagen die halbe Klasse fehlt. Oder die Personalverantwortliche, die die Dienstpläne zu aller Zufriedenheit machen möchte. Wahrscheinlich jeder, der den Kalender in Händen hält, wundert sich, wieso es das im deutschsprachigen Raum noch nie gegeben hat.

Der Kalender wäre nicht vollständig ohne die Geschichte von Helden und Heiligen, aber auch Rezepte von Feiertags-Gerichten dürften Begeisterung hervorrufen. Das war in dieser ersten Wandkalender-Ausgabe noch nicht möglich. Stellvertretend dafür verrät uns der palästinensische Friedenskoch Jalil sein „Biblisches Linsengericht“.

Infos zum Wandkalender: 29×84 cm, gefaltet auf A5, 7€ auf www.kulturkluengel.info
Wer sich in den nächsten Wochen Tickets oder einen Gutscheine schicken lässt, bekommt den Kalender dazu geschenkt. Frohe Feste !!

Unsere Veranstaltungen sind für dieses Jahr vorbei, das Büro ist nun bis Ende Januar nur noch unregelmäßig besetzt.
Wir danken Ihnen für ihre Treue und Begeisterungsfähigkeit. Ohne ein offenes, aktives Publikum wäre unser Alltag ein Stück langweiliger. Auch im nächsten Jahr werden wir sie gerne mit auf unvergessliche Reisen nehmen.

Ein beeindruckendes und friedliches 2016 wünscht

Ihr Thomas Bönig und das gesamte Kulturklüngel Team

P.S.: Herzliche Einladung unseres neuen Afrika-Reiseleiters: Kommt am 27.12. zur Afrika-Nacht in die Kantine zum 20-jährigen Bühnenjubiläum von Mama Afrika.

NOVEMBER 2014

    Inhalt: Realitätscheck – Entschuldigung, Preisänderung – Köln alle turca am 21.11. – Kulturwanderungen in Bonn und Köln Anfang 2015 – neue Programme: Thai Kochkurs und andere exotische Kulinarik – Weihnachtsfeiern

Liebe Freunde des Kölner Kulturklüngels,

derzeit sind unsere Reiseleiter weit zerstreut in der Welt. Ob Heimatbesuche oder berufliche Aufenthalte in Kenia, Indien, Bangladesch, Istanbul… wir machen überall einen Realitätscheck. Ist das, was wir in Köln präsentieren noch authentisch und zeitgemäß? Kultur ist nichts festgeschriebenes, sondern ändert sich mit den äußeren Umständen.

So berichtet Thomas Bönig begeistert aus Bangladesch, einem der problembehaftesten Länder der Welt, das er gerade nach mehr als zehn Jahren nun auf einer Pilotreise als Reiseleiter wieder besucht:
“Es gibt kaum mehr Plastiktüten. In fast allen Läden wird nun die voll natürliche Jutetasche genutzt und damit die heimische Wirtschaft unterstützt und gewaltig viel Müll vermieden. Auch die Motorrikschas, die noch vor 10 Jahren für extremen Smog sorgten, sind inzwischen landesweit durch Gas- oder elektrobetriebene Fahrzeuge ersetzt worden. So ist das Entwicklungsland durchaus ein umweltbewusster Ort geworden, von dem man sich auch in Köln ein paar Scheiben abschneiden könnte.“

Bangladesch ist wirtschaftlich sehr schwach- Kulturklüngel leider auch. Derzeit verhandeln wir mit dem Finanzamt um unseren Steuersatz, doch es bleibt zu befürchten, dass wir die Preise etwas anheben müssen. Teilweise ist das schon geschehen, eventuell wird es weitere Veränderungen geben, trotzdem haben wir schon ein paar neue Termine für das kommende Jahr unverändert ins Programm genommen und weitere werden folgen! Drücken Sie uns die Daumen und bleiben Sie uns treu!!

In diesem Jahr gibt es nur noch wenige freie Plätze, doch die möchten wir Ihnen besonders ans Herz legen: Vidya ist am 14.11. noch einmal vor ihrer Winterpause im indischen Köln unterwegs. Söhret Gök führt am 21.11. in “Köln alle turca” durch die Südstadt. Unsere Gäste erwarten hier abseits der türkischen Hauptstrassen in Mühlheim, Ehrenfeld oder Eigenstein beeindruckende Begegnungen, z.B. mit einem Aramäisch-sprachigen Christen aus dem türkisch-syrischen Grenzgebiet. Aramäisch ist die Sprache, die von Jesus und seinen Jüngern gesprochen wurde! Außerdem besuchen wir Asuman, die die orientalische Ebru-Kunst vorstellt. Eine Kunstform mit therapeutischer Wirkung, die schon im 18. Jahrhundert im Orient genutzt wurde. Aber auch das leckere Essen soll bei dieser vielseitigen Tour auf keinen Fall zu kurz kommen!

Weiter geht es dann im nächsten Jahr zunächst in Bonn: Vera Tolo führt sie am 09.01. auf interkulturelle Weltreise durch unsere alte Hauptstadt und am 31.01. auf die Kulinarische Weltreise. Kulinarisch geht es auch bei Vidya Banakar zuhause zu: sie bietet ebenfalls am 31.01. den indischen Kochkurs in Bonn an.

Unsere Kölner Termine im Überblick:

14.11. das indische Köln
21.11. Köln alla turca (Südstadt)
09.01. Köln alla turca (Ehrenfeld)
10.01. Kulinarische Weltreise
16.01. Thai-Kochkurs
16.01. Weltreise
17.01. Afrika: Mitten in Köln!
24.01. Persien: Morgenland in Köln
30.01. Kulinarische Weltreise-Abenteuer
31.01. Weltreise
06.02. Das indische Köln
07.02. Persien: Morgenland in Köln
08.02. Indischer Kochkurs

Weitere Termine folgen. Neu ist der scharfe Thai-Kochkurs mit Raweewan Suwanalai, sowie die Kulinarische Weltreise “Abenteuer”, bei der wir u.a. mit nigerianischer Küche und koreanischen Speisen echte Exoten für experimentierfreudige Geniesser verpflichtet haben.

Möchten Sie noch Unterstützung bei der Planung ihrer Weihnachtsfeier oder mit ihrer Firma eine Kulturklüngel-Tour durchführen? Dann schicken Sie uns eine Mail oder fragen bei grenzgang (0221-7199150) an. Das Kulturklüngel Büro bleibt noch bis Anfang Dezember geschlossen.

Viele Grüße aus Köln, Kenia, Indien, Bangladesch, Istanbul… wünscht das Kulturklüngel Team.

×
Menü