Spezial: Habescha? Köln!

Spezial: Habescha? Köln!

Wann

03/03/2018    
16:00 - 19:30

Wo

Art of Buna
Genter Str. 26, Köln, Thomas Bönig, 50672, Afrika

Veranstaltungstyp

Lade Karte ...

„Willkommen in Köln“ hiess es in den letzten Jahren für tausende Vertriebene aus dem Horn von Afrika – ob sie wollten oder nicht. 2016 allein wurden rund 20.000 Eritreer, im wahrsten Sinne des Wortes, nach Deutschland gespült. Daher wird vermutlich in einigen Jahren die Injera der neue Döner.

Unendlich viele Volksgruppen und Sprachen, orthodoxe Christen, Juden und Muslime, schreckliche Hungersnöte, kollabierende „Regierungen“. All das verbindet man historisch mit Äthiopien, Somalia und Eritrea, dem Horn von Afrika. Mit einem übergeordneten, politisch und historisch neutralen Gruppennamen können sich sehr viele hier identifizieren: Habescha. Die Habescha haben trotz unterschiedlicher ethnischer Herkunft eine gemeinsame Schrift, Essgewohnheiten und eine Geschichte, die bis in die Zeit Abessiniens zurückführt. Haile Selassie lässt grüßen!

Bei unserer Spezial-Kulturwanderung erleben wir in der Galerie „Art of Buna“ eine Ausstellung verschiedener Habescha-Künstler und können eine alte Schatzkiste aus Äthiopien inspizieren. Sami Omar liest aus seinem neuen Buch, Samson Kidane nimmt uns mit zu den Flüchtlingen ins Hotel Mado und gibt dort ein Konzert auf seiner Krar, der uralten Harfe der Habescha. Inzwischen tauchen auch einige Läden für Haar- und Lebensmittelprodukte in der Innenstadt auf und gute Injera Restaurants gibt es auch einige hier. Wir besuchen nach der Tour optional unser Fasika!

Reisedetails:

Treffpunkt: Art of Buna, Genter Str. 26, 50672 Köln
Reiseleiter: Mit Thomas Bönig, Hr. Kidane, Sami Omar, Art of Buna und vielen Anderen
Teilnehmerzahl: unbegrenzt
Strecke: etwa 3 km
Dauer: 3,5 Stunden

Mehr über das Hörn von Afrika in Köln finden Sie hier

logo_gg

Nächste Veranstaltungen

Kölns Chinatown

Kölns Chinatown

... mit Xinyi Zhang und Thomas Boenig Schon früh entwickelten sich enge Verbindungen von Köln ins Reich der Mitte: der Kölner Adam von Schall war der erste ausländische Mandarin. Heute ist Peking Partnerstadt von Köln, hier leben tausende chinesisch-stämmige Individuen. Bei dieser Kulturwanderung lernen wir chinesische Institutionen in Köln kennen: die "3Königen Akademie, Tai Chi und Feuerschröpfen, live Musik und ein üppiges chinesisches Mahl sind inkludiert.
Kulinarische Weltreise "Spezial"

Kulinarische Weltreise "Spezial"

... mit Thomas Boenig Am Eigelstein, direkt hinter dem Dom, trifft etablierte türkische Einwandererkultur auf türkische Trends, chinesische handgerollte Nudeln auf argentinischen Tapas und nigerianischer Yam auf Guiness. Die Freitag Abend Tour für inspirierende Grenzgänge.
×
Menü